· 

Maiwipfel - Erkältungshonig

ūüĆ≤Tanne - ‚Äěabies alba‚Äú ūüßô‚Äć

 

 

Wir kennen sie meistens nur als Weihnachtsbaum aber unsere Tanne kann noch viel mehr als nur festlich erstrahlen. ūüéĄ

 

Sie wird zum Beispiel bei einem Richtfest auf den Giebel befestigt. Dadurch wird das Haus und die Bewohner vor allem b√∂sen besch√ľtzt. ūüŹ°

 

 

ūüéĄDenkt aber auch bitte zu Weihnachten immer an diese Sage:

 

‚ÄěWer einen Tannenbaum stiehlt der verletzt sich im n√§chsten Jahr und hat sieben Jahre Pech.‚Äú ūü™ď ūüĆ≤

 

 

Die frischen Triebe der Tanne oder auch Edeltanne genannt helfen bei Erkrankungen der Atemwege, durch ihre Anwendung wird Schleim gelöst und gleichzeitig reinigen sie und desinfizieren unsere Bronchien.

 

 

Es gibt verschiedene Anwendungen. Ich möchte euch hier mal ein ganz einfaches Rezept zeigen.

 

 

Ihr nehmt einen fl√ľssigen Honig aus eurer Region und eine gute Handvoll der frischen Triebe (Maiwipfel). Die Triebe werden f√ľr ca. 3 Wochen im Honig eingelegt und danach gefiltert. Man k√∂nnte sie auch drinnen lassen.

 

Kommt dann die Erk√§ltungszeit nehmen Erwachsene drei L√∂ffel t√§glich und Kinder ab einem Jahr einen L√∂ffel. ūü§ßūü•ī

 

Man k√∂nnte diesen entstandenen Heilhonig auch noch mit anderen dazu passenden Kr√§utern best√ľcken. ūüćĮ ūüĆ≤

 

 

Wer aber so gar keinen Honig mag, kann aus den Maiwipfeln auch eine Tinktur machen. Ist von der Wirkung her das gleiche.

 

Besonders f√ľr Kinder empfiehlt sich auch ein Tannennadelgelee. Das kann man dann auch einfach auf das Brot machen und sie glauben nicht das es Medizin ist ūüėú

 

 

Wie schon im anderen Beitrag beschrieben, sind sie auch sehr lecker zum Essen. Als √Ėl mit Knoblauch und Oregano oder einfach nur im Salat. Wer sich fragt nach was denn so eine Tanne oder auch andere Nadelb√§ume schmecken? Hier ist mal ne kleine Liste:

 

* Tanne schmeckt nach Mandarine ūüćä

* Fichte schmeckt nach Zitrone ūüćč

* Douglasie schmeckt nach Orange ūüćä (mein Favorit)

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0