Die Schlüsselblume

Die Schlüsselblume ist der Schlüssel des Frühlings. Sie ist einer der ersten blühenden Blumen und Heilkräuter die uns den Frühling einleiten. 

Laut einer Sage öffnet sie auch das Liebesglück. Fand ein junges Mädchen in der Karfwoche eine blühende Schlüsselblume, so heiratet sie noch dieses Jahr. 

Da ich schon verheiratet bin, hab ich dieses Jahr etwas anderes mit ihr gemacht. 

Als erstes habe ich einige Blüten mit Zimt, Vanille, braunen Kandis und Wodka angesetzt. Das ganze zieht jetzt eine Weile und wir hoffentlich ein leckerer Likör. 

Mit dem anderen Teil hab ich unseren Erkältungshonig angesetzt. Dazugekommen sind noch Gundermann, Löwenzahn, Ingwer und Thymian. Den Erkältungshonig lässt man ungefähr 2 Wochen ziehen und könnte ihn danach filtern oder lässt es einfach so. Ich werde ihn so lassen, da jetzt im Laufe des Frühlings und Sommer noch einige andere Sachen dazukommen. 

Mit dem letzten Rest werde ich uns Tee machen. Die Blüten liegen jetzt zum Trocknen in meinem Kräuterzimmer. Vielleicht werde ich von den getrockneten Blüten noch etwas abmachen um es zum Räuchern zu nehmen. 

Hier noch eine kleine Erläuterung. 

Ja die Schlüsselblume steht unter Naturschutz aber dort gibt es verschiedene Bezeichnungen. 
Sie steht unter der Bezeichnung „besonders geschützt“ das heißt, dass man keine Wurzeln, Wurzelstöcke, Zwiebeln oder Rosetten wildwachsender Pflanzen sammeln darf. In Sachsen-Anhalt gilt sie als ungefährdet. 
Ich habe sie auf einem Baugrundstück gesammelt, wo bald ein Haus gebaut wird und dies ist auch mit dem Besitzer abgesprochen 
Also keine Bange, es war nichts verbotenes😉


Kommentar schreiben

Kommentare: 0