Heuschnupfen adé

Jetzt ist es wieder soweit, es kribbelt in der Nase und juckt im Auge. Die schöne Frühlingszeit bringt nicht nur Blumen, sondern auch Pollen, welche bei Allergie nicht besonders positiv sind. 

Genauso geht es auch mir. Ich liebe diese Zeit aber sehe manchmal aus als ob ich geweint habe, da die Augen ganz rot sind und meine Nase ist zu. 

Früher musste ich starke Allergietabletten nehmen und oft auch Asthmaspray. 

Seitdem ich mich mit Kräutern beschäftige bin ich auf der Suche nach etwas was mir in dieser Zeit hilft. Letztes Jahr hab ich es gefunden.....

HOLUNDER  lat. sambucus nigra

Aus den Blüten des Holunders hab ich mir eine Tinktur gemacht. Sobald ich merke es geht bei mir los, nehme ich einen Teelöffel. Nach ein paar Minuten ist alles weg. 🥰

Ich habe Holunder schon immer geliebt, vorallem durch seine vielen Geschichten und Mythen. 

Am schönsten finde ich die, das die Oma des Teufels unter ihm wohnt und jeden Tag Suppe für ihn kocht. In die Suppe kommt immer ein Stück Wurzel hinein. 
Aus diesem Grund wurden früher bei Krankheiten Schleifen an die Äste gebunden um sie den Teufel in die Suppe zukippen. So wurde er krank und man selber erholte sich wieder. 

Deshalb findet man eigentlich auch an jedem alten Haus einen Holunder. Er beschützte Haus und Hof. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Diana (Mittwoch, 03 Juni 2020 10:00)

    Hallo,
    kann man die Tinktur käuflich erwerben?

  • #2

    Wichtelzauber (Mittwoch, 03 Juni 2020 10:35)

    Hallo Diana,

    danke für deine Frage, leider ist das hier in Deutschland nur schwer möglich etwas zu verkaufen. Ich habe aber gerade gesehen, das du dich für den Kräuterpsaziergang angemeldet hast. Hier werden wir die Holunderblütentinktur herstellen.

    Liebe Grüße