Hustensaft

Wir haben zur Zeit Besuch von Husten und Schnupfen. đŸ€§đŸ€’

Heute beim Einkaufen hab ich endlich mal einen schwarzen Rettich gefunden. Also hab ich ihn mitgenommen um uns einen Hustensaft zu machen. 

DafĂŒr muss man den Deckel vom Rettich abschneiden und ihn aushöhlen. Danach sticht man von ob nach unten ein Loch durch, damit nachher der Saft in die Kanne fließen kann. 

In das ausgehöhlte Loch kommt Roh Rohrzucker oder Kandis und oben drauf ein wenig Honig. 

Das Ganze lĂ€sst man am besten ĂŒber Nacht stehen, so kann der Saft in Ruhe durchlaufen. 
Ist alles durchgelaufen kann man ihn weiter auskratzen und das ganze nochmal von vorne machen. 

Der entstandene Hustensaft hĂ€lt aufgrund des Zuckers eine Weile aber frisch hat er natĂŒrlich die beste Heilwirkung. 

Morgen kann ich euch dann vom Ergebnis berichten und wie er schmeckt. Ich bin schon ganz gespannt. 

Update:

Der Hustensaft schmeckt sehr lecker, wird aber mit der Zeit immer schÀrfer. Was ja eigentlich super kst. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0