Wintersonnenwende

21. 12. Wintersonnenwende das Fest des Lichtes


Heute beginnt die helle Zeit des Jahreskreises wieder. Die Tage werden wieder länger und die Nächte kürzer, das Licht wird Wiedergeboren. Dies spüren wir auch in uns. Unser inneres wird wieder heller und fröhlicher, wir versuchen die Dunkelheit zu durchbrechen. Nicht nur das Licht wird klarer, nein auch werden die Grenzen zwischen unseren Welten lichter. Daher kann es nun auch oftmals passieren, dass wir mal Sachen erleben, die wir uns nicht erklären können.


Damit wir unsere Dunkelheit bekämpfen können holen wir uns auch das Licht zu Weihnachten in das Haus. Dieses wird aber nun auch durch die Wintersonnenwende auch außerhalb des Hauses wiedergeboren. 


Auch die Natur macht sich langsam bereit für den kommenden Frühling, Mutter Erde behütet weiterhin unsere Keimlinge und macht die Frühblüher für ihren Weg aus der Erde hübsch.


Unser Weihnachtsbaum steht als Symbol der Fruchtbarkeit und des Lichtes im Mittelpunkt dieser Zeit. Er bringt uns Hoffnung und Glückseligkeit für die dennoch bevorstehenden kalten Tage.


An diesem heutigen Tag ist es wichtig zu räuchern um uns und unser Haus zu reinigen. Ein Feuer hilft uns das Licht in uns zu entfachen. 


In dieser Nacht könnt ihr eure 13 Wünsche für die bevorstehenden Rauhnächte schreiben und euch auch auf diese vorbereiten.


Nach alten Geschichten und Erzählungen. Zieht Frau Holle durch die Lande und guckt ob alle Bewohner artig und fleißig waren. Ist dies nicht der Fall, nimmt sie die weiße Wäsche und webt daraus das Leichentuch


Ritual zur Wintersonnenwende:


Nehmt euch 12 Kerzen und zündet diese nach einander an. Diese Kerzen symbolisieren unser vergangenes Jahr. Geht in euch und denkt über jeden einzelnen Monat nach. Seit ihr der Meinung, die Zeit ist genug, so pustet alle samt aus. Haltet inne und verabschiedet das Jahr.

Nun werden die Kerzen erneut angezündet und symbolisieren das kommende Jahr, diese werden brennen gelassen.


Rezept für ein Sonnenwendbrot:


• 175g Quark
• 250g Mehl
• 1 Päckchen Backpulver
• 100g gemahlene Mandeln
• 100g ganze Haselnüsse
• 120g getrocknete Aprikosen
• 200g Mandelstifte
• 75g Zucker
• 6 EL Öl
• 6 EL Milch
• Etwas Zimt
• 1 Prise Salz

 

 

1. Quark, Zucker, Öl, Milch, Zimt und Salz verrühren
2. Mehl mit Backpulver untermischen
3. Mit den gemahlenen Mandeln zu einem Teig verarbeiten
4. Aprikosen klein schneiden und zusammen mit den Haselnüssen und den Mandelstiften einarbeiten.
5. Daraus ein Brot formen und bei 150 Grad (ohne Umluft) für 45 Minuten backen.
6. Nachdem das Brot fertig ist, kann es im heißen Zustand mit Puderzucker bestreut werden 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0